Essen Trinken

Grüner Power-Smoothie mit Spinat und Avocado

23/04/2019
Grüner Power-Smoothie mit Spinat und Avocado

Ich mag grüne Smoothies und Säfte sehr gerne. Was ich aber absolut nicht ausstehen kann, sind kleine Spinat- oder Gemüsefetzen in einem Getränk. Bei Orangesaft geht das ja noch, der Spass hört aber bei Spinat, Randen, Grünkohl etc. auf. Bis anhin war das der Grund, wieso ich Zuhause nur „grüne“ Säfte gemacht habe. Durch ein feines Sieb passiert sind diese frei von allem Kleinkram und werden hier sehr gerne getrunken. In allen möglichen Farben und Formen. Die Kinder lieben auch Smoothie-Bowls sehr, bis jetzt bestanden diese aber nur aus Früchten, weil mein Mixer eben nur diese richtig gut kleingekriegt hat. Und dann habe ich in einem Hochleistungsmixer den folgenden grünen Power-Smoothie ausprobiert. Und was soll ich sagen – der Verbrauch an Spinat ist hier extrem gestiegen.

Wer also einen wirklich leckeren, samtigen Smoothie voller guter Zutaten probieren möchte, kommt um einen Mixer mit richtig viel Power nicht herum. Oder ihr seid in diesem Bereich weniger heikel wie ich – dann nur zu! =)

Auch die Kinder lieben diesen Smoothie sehr – es war noch nie so einfach, eine riesige Portion Früchte und Gemüse in sie hineinzubekommen. Wer auf die Avocado verzichten möchte, gibt einfach noch einen halben Apfel oder eine halbe Banane dazu, das funktioniert genauso gut.

Zutaten für den grünen Power-Smoothie

  • 1 Banane
  • 1/2 Avocado
  • 100 ml Wasser
  • 2 grosse Portionen Spinat (insgesamt gut zwei Hände voll)
  • 1 Gurke
  • 1 Apfel, entkernt

Optionale Zutaten für den Extra-Kick

  • Frischer Zitronesaft
  • Ein Stück Ingwer, geschält

Die Zutaten gut waschen, die Banane schälen und die Avocado aus der Schale lösen. Sowohl die Gurken- wie auch die Apfelschale bleiben bei mir dran (dort sind viele Vitamine versteckt). Einfach alles grob schneiden und zusammen in den Hochleistungs-Mixer geben. Die Zutaten so lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Ich mag den Smoothie noch mit einem Extra-Kick. Deshalb fülle ich den Teil für die Kinder in ein Glas um und gebe zum Rest noch etwas Zitronensaft und ein kleines Stück Ingwer dazu. Manchmal kommen dann auch noch gefrorene Restenfrüche vom übrig gebliebene Znüni hinein (ich friere oft ein, was die Kinder an Früchten/Gemüse wieder Nachhause bringen). Alles noch einmal gut mixen, fertig.

Ihr könnt den Smoothie natürlich einfach trinken. Oder ihr macht euch eine leuchtend grüne Smoothie-Bowl mit feinen Toppings.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Svenja 13/05/2019 at 10:04

    Ich dachte eigentlich ich hätte einen Hochleistungsmixer. Meiner bekommt allerdings auch nur Früchte richtig klein, bei Salat ist Schluss. Ich trinke zum Frühstück richtig gern frisch gemixte Säfte, in die ich auch immer etwas Spirulina-Alge von Vitaminexpress.org/de mixe – kann ich sehr empfehlen. Das finde ich einen super Start in den Tag. Ich würde gern auch mal Salat mit unter mischen, das endet aber mit Stücken von Salatblättern zwischen den Zähnen…kannst du mir vielleicht sagen, welchen Mixer du benutzt, der das ordentlich hin bekommt?

    Liebe Grüße
    Svenja

    • Reply Patricia 13/05/2019 at 16:35

      Liebe Svenja

      Ich habe einen Thermomix – der kriegt Spinat locker klein. Es gibt aber diverse Mixer, welche das schaffen, schau Mal hier: https://www.gruene-smoothies.info/hochleistungsmixer-5-kaufempfehlungen-3-kaufkriterien/ (auf der Seite kommt der Thermomix als Mixer an sich nicht so gut weg, ich mag ihn sehr gerne auch zum mixen von Smoothies). Was mir aufgefallen ist: es dauert eine Weile, bis die kleinen Stücke weggemixt sind. Ich lasse den Smoothie immer noch einmal 10-15 Sekunden laufen, wenn er eigentlich schon fertig ist. Ich hoffe, das hilft dir.

    Leave a Reply