Essen

Die allerbeste (und allerschnellste) vegane Pilz-Sauce

17/05/2019
Bild zum Rezept - die allerbste vegane Pilz-Sauce

So, da ist sie. Die allerbeste und allerschnellste vegane Pilz-Sauce der Welt. Sie funktioniert mit allen Pilzen (egal ob getrocknet oder frisch) und schmeckt einfach zu allem. Wir essen sie zu Pasta, zu meinen Smashed Potatoes, zu Reis, mit Spargel, zu Rösti. Ich vertrage Rahm nicht wirklich gut, mag aber sämige Saucen so gern – da ist diese vegane Pilz-Sauce genau das richtige.

Das Rezept für die allerbste vegane Pilz-Sauce

  • 250 – 400g frische Pilze (Champgnions, Kräuter-Seitlinge, Morcheln, Steinpilze, Eierschwämme etc), kleingeschnitten
  • 1 EL hocherhitzbares Öl
  • 1 Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1.5 dl Weisswein
  • 2 EL *Cashewmus
  • 2 dl Gemüse-Bouillon (vegan)
  • 2 TL Mais-Stärke, in etwas kaltem Wasser aufgelöst
  • Salz und Pfeffer
  • Paprika-Pulver, nach Belieben

Zuerst alles wie oben beschrieben kleinschnippeln und breit stellen. Dann das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Jetzt die Pilze zugeben und ebenfalls kurz andünsten. Nun den Knobauch kurz dazugeben (nicht anbrennen lassen, der wird sonst bitter!) und dann alles schnell mit dem Weisswein ablöschen. Ich lasse das Ganze jetzt für eine Minute köcheln und gebe dann die Bouillon dazu. Sobald die Bouillon auch erhitzt ist, schiebe ich die Pilze auf eine Seite der Pfanne. Auf der anderen Seite rühre ich in die vorhandene Flüssigkeit das Cashewmus ein – so lange, bis sich alles schön zu einer Sauce aufgelöst hat. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pilze vertragen meist eine gute Menge Salt, fangt aber besser langsam an und probiert immer wieder. Zum Schluss kommt dann noch die Mais-Stärke dazu. Alles noch einmal aufkochen lassen, bis die Sauce eingedickt ist und servieren.

Tipp: wer etwas Abwechslung mag kann zusammen mit den Zwiebeln etwas frischen Rosmarin oder Thymian in der Pfanne andünsten. Schmeckt herrlich. Ich liebe frischen Peterli (natürlich den glatten) über die fertige Sauce gestreut. Vor allem zur Pasta ist das ein Gedicht!

Ich wollte die Pilz-Sauce eigentlich für die Foodblogs-Schweiz-Challenge vom Mai einreichen – mit frischen Morcheln zubereitet. Jedoch habe ich in meiner Umgebung keine frischen Morcheln aus der Schweiz gefunden. Die Sauce schmeckt aber auch herrlich mit getrockneten Pilzen. Oder ihr habt Glück und findet frische Morcheln – die Sauce schmeckt absolut himmlisch damit!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply