Süsses

Scones mit einfacher Clotted Cream (Afternoon Tea)

03/02/2021
Scones mit einfacher Clotted Cream

Ein Afternoon Tea mit Scones, Clotted Cream und Lemon Curd ist so ungefähr das höchste der Gefühle. Zumindest für mich. Meine perfekten Scones sind aussen knusprig, innen herrlich wattig und man kann sie ganz leicht in der Mitte aufbrechen. Natürlich nur um sie dann dick mit Clotted Cream und Konfitüre oder Lemon Curd zu füllen.

Hier verrate ich euch mein Rezept für die perfekten Scones. Und ausserdem zeige ich euch, wie ich ganz einfach eine Clotted Cream herstelle. Mein Weg ist ganz bestimmt nicht der traditionelle, aber er ist gelingsicher und köstlich!

Scones // ca. 12 Stück

  • 225g Mehl (funktioniert auch mit hellem Dinkelmehl)
  • 1 TL Salz
  • 25g Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 65g kalte Butter, in Würfeln
  • 150ml Milch plus etwas mehr zum Einstreichen

Zuerst den Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze aufheizen.

Alles bis auf die Milch in eine Schüssel geben und die Butter von Hand zwischen den Fingern mit den restlichen Zutaten verreiben. Dann die Milch dazugeben und den Teig rasch zusammenfügen. Bitte nicht kneten oder rühren. Den Teig dann auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und gleichmässig flach drücken. Der Teig sollte gute 2cm hoch sein. Danach entweder 5-6cm grosse Kreise ausstechen oder den Teig in gleichmässige dreiecke Schneiden. Die Scones danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und genug Abstand dazwischen lassen. Die Oberfläche dann vorsichtig mit Milch bepinseln. Die Milch sollte dabei nicht an den Scones herunterlaufen, da sie sonst nicht gleichmässig aufgehen.

Nun werden die Scones für ca. 10 Minuten gebacken. Die Oberfläche sollte dabei goldbraun werden.

Scones schmecken am besten frisch und lauwarm. Ich bereite sie immer am Tag des Verzehrs zu und lege sie vor dem Servieren nochmals für 1-2 Minuten in den Ofen.

 

Einfache Clotted Cream // 1 Glas voll

Clotted Cream bedeuted „klumpiger“ Rahm. Eigentlich wird dazu Rahm sehr lange und gleichmässig erhitzt, bis er sich absetzt. Ich bevorzuge meine Art weil es deutlich schneller geht und einfacher ist.

  • 1 Becher Crème fraîche oder Crème double
  • 2-3 EL Mascarpone (optional)
  • 1 EL Zucker

Ich erhitze die Crème fraîche (oder die Crème double) im Wasserbad für ca. 10 Minuten, dabei immer wieder gut umrühren. Sobald  die Crème fraîche am Rand ansetzt und dort auch leicht gelblich wird, nehme ich die Schüssel vom Wasserbad und gebe etwas Zucker dazu. Die Crème soll neutral-süsslich schmecken, Crème fraîche hat von Natur aus eine säuerliche Note. Danach kommt die Clotted Cream in den Kühlschrank für 1-2 Stunden. Sobald die Clotted Cream im Kühlschrank angedickt ist, verrühre ich sie. Sie ist dann nicht mehr cremig uns glatt sondern etwas bröckelig und hat einen gelblichen Stich. Nach Belieben kann man nun noch etwas Mascarpone unterrühren. Und fertig ist eure einfache Clotted Cream.

 

Und warum Lemon Curd?

Traditionell werden Scones mit Konfitüre gegessen und dageben ist absolut nichts einzuwenden. Ich persönlich LIEBE jedoch Lemon Curd zu Scones. Und da gibt es zwei Rezepte, die ich besonders mag. Sie stammen jedoch nicht von mir, deshalb verlinke ich sie euch hier gerne:

  • Crémeux au citron von La Paticesse – sozusagen die Königin unter den Lemon Curds. Etwas aufwendiger herzustellen und man braucht einen Thermometer. Aber es lohnt sich so sehr. Einfach runterscrollen in dem Beitrag zu der Tarte au citron und ihr werdet fündig.
  • Lemon Curd ohne Ei von Herr Grün. Das ist ganz einfach herzustellen und ebenfalls unfassbar lecker. Klappt auch mit Margarine und plfanzlichem Rahm und wird so easy peasy vegan.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply