Essen

Pasta alla Norma: Spaghetti mit Auberginen, Tomaten und Basilikum

30/06/2021
Pasta alla Norma mit Auberginen und Tomaten in einer weissen Schüssel serviert, die auf einem schwarz karierten Tischtuch steht

Zwei meiner Kinder essen sehr gerne Gemüse. Eines nicht. Genau dieses Kind liebt aber Auberginen – verstehe Mal einer diese kleinen Menschen! Deshalb plane ich sehr regelmässig Auberginen in unseren Menuplan ein, jetzt wo sie endlich wieder Saison haben. Und heute verrate ich euch mein Rezept für Pasta alla Norma: Eine Sauce aus Auberginen und Tomaten. Die Pasta steht in 30 Minuten auf dem Tisch, kann wunderbar vorbereitet werden und schmeckt herrlich nach Sommer.

Pasta alla Norma // 4 Portionen

  • 400-500g Pasta (ich habe Spaghetti verwendet)
  • 3 EL hocherhitzbares Öl
  • 2-3 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 Zwiebel, in Würfel
  • 1 Aubergine
  • 1.5dl Rotwein
  • 300g passierte oder stückige Tomaten
  • 1 EL Dattelsirup oder etwas Zucker
  • Salz, *Pfeffer
  • Basilikum
  • Etwas Mascarpone (optional)

Zuerst einen grossen Topf Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser sprudelt die Pasta dazugeben und al dente kochen. Unbedingt eine Tasse vom Kochwasser aufheben, bevor ihr die Pasta abschüttet.

In der Zwischenzeit die Aubergine waschen und in Würfel schneiden. Dann in einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Jetzt die Aubergine und den Knoblauch dazugeben und für ein paar Minuten mitdünsten. Das Ganze nun mit dem Rotwein abschlöschen und kurz einkochen lassen. Jetzt die passierten/stückigen Tomaten dazugeben und die Sauce für ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Sobald die Aubergine gar ist noch kurz die Sauce mit dem Dattelsirup (gegen die Säure), Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pastawasser und die Pasta zu der Sauce geben und alles gut vermengen.

Vor dem Servieren etwas Basilikum in Streifen schneiden und über die Pasta alla Norma geben. Die Kinder lieben es, wenn ich einen Klecks Mascarpone auf die Pasta gebe – schmeckt himmlisch!

PS: Das Gericht ist von Natur aus vegan – lasst dann einfach den Mascarpone weg oder ersetzt ihn durch eine pflanzliche Alternative.

*Unbezahlte und unbeauftragte Werbung

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply