Essen

Panzanella – klassicher italienischer Brotsalat

09/07/2019
Panzanella - der klassische italienische Brotsalat

Die Woche ist wieder Foodblogs Schweiz Challenge – und ich verwende Tomaten und Basilikum aus dem Juli-Warenkorb für eine italienische Panzanella. Die Idee für den Brotsalat ist mir gekommen, als ich wieder einmal zu viele Brotresten hatte. Ich verarbeite altes Brot oft zu Croûtons und wir essen sie zum Salat – sie spielten bis anhin aber noch nie die Hauptrolle. Das musste sich ändern. Die Kinder waren ebenfalls sehr angetan von der Idee, einen Salat aus geröstetem Brot zu machen.

Das ist ein absolutes Sommeressen und schmeckt wirklich nur mit richtig schön reifen Tomaten. Dann ist es aber ein Gedicht, vor allem zusammen mit dem Basilikum.

Panzanella für 3-4 Personen

  • 300g Brot, am besten wird hier altbackenes Brot verwertet
  • 20 reife Cherry-Tomaten
  • 2-3 grosse, reife Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Essig (Rotweinessig oder Aceto Balsamico)
  • 1-2 TL Zucker oder Dattelsirup
  • Basilkum
  • Salz und Pfeffer (ich liebe den Pfeffer aus dem Maggia-Tal)

Zuerst das Brot in ungefähr 2cm grosse Würfel schneiden und langsam in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten. Wer mag gibt noch etwas Olivenöl dazu, ich röste das Brot ohne Öl, manachmal röste ich aber noch ein paar Kräuter mit. Unbedingt darauf achten, dass die Brotwürfel nicht anbrennen. Übrigens: es spielt keine Rolle, wenn ihr etwas mehr oder etwas weniger Brot zur Verfügung habt, als die angegebenen 300g – es geht ja darum, Resten zu verwerten.

Nebenbei die Tomaten in Würfel schneiden und die Cherry-Tomaten halbieren. Danach die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Wer die Zwiebeln etwas „entschärfen“ will, gibt einwenig Salz darüber und lässt sie ein paar Minuten stehen. Nun in einer grossen Schüssel das Dressing aus Olivenöl, Essig, Zucker/Dattelsirup und dem gepressten Knoblauch anrühren (wer es nicht ganz so heftig mag, kann auch nur eine Knoblauchzehe verwenden). Die Tomaten zusammen mit den Zwiebeln zu dem Dressing geben und alles gut vermischen. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Basilikum in Streifen schneiden und vor dem Servieren über den Salat geben. Ich mag die Brotwürfel noch knusprig im Salat. Bei der klassischen Variante werden sie bereits mit den Tomaten zu der Sauce gegeben und man lässt alles ein paar Minuten ziehen. Wir geben die Brotstückchen erst kurz vor dem Servieren zu den Tomaten. Die ersten Bisse sind dann noch herrlich knusprig, die letzten paar Brotstücke sind vollgesogen mit der Sauce und dem Saft der Tomaten – beides unwahrscheinlich lecker!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply