Süsses

Moelleux au chocolat: Warmes Schokoküchlein mit flüssigem Kern

15/12/2021
Moelleux au chocolat serviert mit einer Kugel Vanille-Glacé auf einem grau-blauen Teller

Moelleux au chocolat – das hört sich doch richtig festlich an, nicht? Ich darf das 15. Türchen des foodblogsschweiz-Adventskalender öffnen und verrate euch das Rezept für eines meiner Lieblingsdesserts. Das warme Schokoküchlein mit flüssigem Kern ist ganz einfach und schnell gemacht, lässt sich wunderbar vorbereiten und begeistert hier gross und klein. Serviert mit einer Kugel Vanille-Glacé, einem Klecks Crème double und eventuell ein paar heissen Beeren oder würzigen Rotweinbirnen ist das ein herrliches Dessert für die Feiertage. Und auch für jeden anderen Anlass, schliesslich muss man momentan die Feste feiern wie sie fallen!

Ich serviere das Schokoküchlein direkt in den kleinen ofenfesten Förmchen (Weckgläser funktionieren auch). Wenn du die Küchlein nach dem Backen lieber auf einen Teller stürzen möchtet, musst du die Förmchen gut einfetten vor dem Befüllen. Ich erspare mir den Stress – in der Form bleibt das Küchlein auch länger warm und ich muss mir keine Sorgen darüber machen, ob sich das Küchlein schön aus der Form löst.

Moelleux au chocolat // 4-8 Personen

  • 100g dunkle Schokolade
  • 100g Butter
  • 1-2 TL Instant-Kaffee-Pulver
  • 3 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g Mehl, gesiebt

Den Ofen auf 180° aufheizen.

Zuerst die Schokolade in kleine Stücke hacken und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad langsam schmelzen. Das Kaffeepulver in ganz wenig heissem Wasser auflösen, beiseite stellen. Die Eier zusammen mit dem Zucker hell aufschlagen, Kaffee, Schokolade und Salz dazugeben und unterrühren. Danach das Mehl vorsichtig unterheben. Die Schokoladenmasse in die ofenfesten Förmchen füllen – das Förmchen sollte dabei nicht ganz gefüllt werden (ca. 1cm Rand lassen).

Nun wird der „Moelleux au chocolat“ im Ofen gebacken. Wenn du kleinere Förmchen benutzt, reichen 11-12 Minuten Backzeit aus. Bei grösseren Förmchen (4 Personen) würde ich 13-14 Minuten empfehlen. Das hängt auch immer etwas von eurem Ofen ab – wenn möglich testet ihr das einen Tag vorher schon einmal, um die richtige Backzeit zu ermitteln. Ihr könnt die gesamte Menge des Teiges bereits in eure Förmchen abfüllen und erst ein Küchlein auf Probe backen, die anderen können dann bis am nächsten Tag abgedeckt im Kühlschrank gelagert werden.

Das 14. Törchen hat übrigens die liebe Jacqueline von Labelle Pastelle befüllt, mit veganen Schoggischümli und gebrannten Kürbiskernen (perfekte Last-Minute-Geschenke, wenn du mich fragst) und morgen ist Kristina Jansson von Geschichten aus dem Küchenschrank an der Reihe – mehr verrate ich aber noch nicht!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply