Essen

Lasagne-Suppe: Easy Comfort-Food für kalte Tage

23/02/2022
Lasagne-Suppe mit Ricotta und Parmesan, von oben fotografiert in einer weissen Schüssel mit Goldrand

Als ich die Lasagne-Suppe zum ersten Mal gekocht habe, war die Familie ziemlich skeptisch. Aber hier gilt die Regel, dass man alles (und immer wieder) probiert – und dann war der Topf plötzlich leer gegessen. Seither gibt es diese Suppe öfters bei uns. Vor allem im Winter braucht man doch ab und an etwas wärmenden Comfort Food – und genau so ein Gericht ist diese Lasagne-Suppe.

Die Suppe ist ganz einfach und schnell gemacht, kann wunderbar vorgekocht und eingefroren werden. Ein Gericht ganz nach meinem Geschmack. Ausserdem kannst du die Suppe beliebig abwandeln und zum Beispiel noch Rüebli, Sellerie oder Spinat dazugeben. Wir mögen die Suppe sehr gerne mit vegetarischem Hackfleisch-Ersatz und Champignons – wenn du Fleisch isst kannst du aber auch Hackfleisch mit den Zwiebeln anbraten, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich koche die Pasta übrigens immer separat und nicht direkt in der Suppe. So kann ich die doppelte Menge kochen und die Resten einfrieren, ohne dass die Teigwaren labberig werden.

Zutaten Lasagne-Suppe // 4-6 Personen

  • 1 EL hoch erhitzbares Öl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400-500g braune Champignons, kann auch teilweise oder ganz durch (vegetarisches) Hack ersetzt werden
  • 2dl Rotwein
  • 1 Liter Gemüsebouillon
  • ca. 800g Dosentomaten oder selbst eingekochter Sugo
  • 1-2 TL Dattelsirup oder Haushaltszucker
  • 300g Pasta
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • Italienische Kräuter
  • Ricotta oder Mascarpone
  • Parmesan

Und so wird die Suppe gekocht…

Zuerst die Zwiebel und die Champignons in kleine Würfel schneiden. Nun das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Jetzt die Champignons und evt. das (vegetarische) Hack dazugeben und kurz anbraten. Die beiden Knoblauchzehen dazu pressen und ebenfalls kurz andünsten. Das Ganze mit dem Rotwein ablöschen und den Wein etwas einkochen lassen. Dann die Gemüsebouillon, die Tomaten und den Dattelsirup dazugeben. Ich lasse die Suppe dann ca. 30 Minuten köcheln – in dieser Zeit kannst du die Pasta al dente kochen.

Zum Schluss die Lasagne-Suppe mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Wenn du magst, kannst du noch italienische Kräuter dazugeben. Die Pasta nun zusammen mit der Suppe (oder auch direkt in der Suppe) servieren. Mit einem Klecks Ricotta/Mascarpone und etwas Parmesan verfeinern und geniessen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply