Essen

Kürbis-Risotto mit Mascarpone und Peperoncini-Öl

16/10/2020
Kürbis-Risotto mit Mascarpone und Peperoncini-Öl

In der 19. Ausgabe der Fopodblogs-Schweiz Challenge geht es um Herbstschätze. Ich habe im Herbst immer etwas Mühe: Es wird dunkler, ich bin  schlapp und mir fehlt nach dem strengen Sommer jeweils einfach die Energie. Dann braucht es ab und zu Soulfood, Bewegung und Zeit mit der Familie. Dann geht es wieder.

Meine neueste Entdeckung diesen Herbst ist Kürbis-Risotto mit Mascarpone und Peperoncini-Öl. Es schmeckt himmlisch, versprochen! Im Thermomix ist das Risotto unverschämt schnell gemacht, es gelingt aber auch in der Pfanne ganz einfach.

Die Zutaten für 4 Portionen Kürbis-Risotto

  • 1-2 El hocherhitzbares Öl
  • 1 Zwiebel, in kleinen Würfel
  • 300g Kürbispüree
  • 300g Risotto-Reis
  • 2 dl Weissein
  • 9dl Gemüse-Bouillon
  • 2 EL Mascarpone
  • 100g Parmesan
  • Peperoncini-Öl (optional)

Zuerst zum Kürbispüree: Ich kaufe gerne grosse Kürbisse und verarbeite diese dann zu Kürbis-Püree. Wie das geht, habe ich bereits im Pumpkin Spice Latte Rezept verraten. Ich friere das Püree in unterschiedlich grossen Portionen ein und verwende es für Kürbis-Suppe, für Kürbis Dal, für das herrliche Kürbis-Caramel von Marlene und, und, und…

Und jetzt wird das Kürbis-Risotto gekocht

Als erstes das Öl in einer Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln und den Reis darin glasig dünsten. Das Kürbis-Püree dazugeben, kurz mitdünsten und dann schnell mit dem Weisswein ablöschen. Jetzt die Gemüsebouillon dazugeben und den Reis unter ständigem rühren circa 20min auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Sobald der Reis gar ist, den Parmesan und den Mascarpone unterrühren und sofort servieren.

Ich persönlich mag das Kürbis-Risotto am liebsten mit einem Klecks Mascarpone und einem Schuss Peperoncini-Öl. Für das Öl erwärme ich einfach Peperoncini-Flocken in etwas Olivenöl (nicht kochen!) und fülle es in eine Flasche ab.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply