Hochzeitstorten

Eure Hochzeitstorte bestellen in 6 Schritten

14/03/2022
Zwei Hände wie sie eine Semi Naked Hochzeitstorte mit Frischblumen dekorieren

Eine Hochzeitstorte bestellen – das macht man nicht jeden Tag. Deshalb verrate ich euch, auf was ihr bei der Bestellung achten müsst und was ich für Angaben benötige, um eine Offerte erstellen zu können. Ausserdem verrate ich, wann der beste Zeitpunkt ist, um eine Hochzeitstorte zu bestellen und wie viele Portionen ihr bestellen solltet.

Schritt 1: Hochzeitsdatum fixieren

Der wichtigste Punkt überhaupt – wann findet eure Hochzeit statt? Ohne Datum ist keine Bestellung möglich, schliesslich muss ich wissen, wann ihr die Torte haben möchtet. Ohne Datum kann ich nicht planen und  auch keine Reservation vornehmen. Am besten bestellt ihr eure Torte ca. 6-9 Monate im Voraus.

Schritt 2: Location festlegen

Wo wird euer Hochzeitsfest stattfinden? Sind es mehrere Orte? Wenn ja: Ich muss wissen, wohin ich eure Torte liefern darf, damit ich die Anfahrtszeit und die Lieferkosten berechnen kann. Ausserdem nehme ich immer noch Kontakt auf mit dem Personal vor Ort, damit die Übergabe reibungslos läuft und die Kühlung sichergestellt ist.

Schritt 3: Anzahl Portionen wählen

Wie viele Gäste habt ihr eingeladen? Wird noch weiterer Dessert serviert neben der Torte oder ist die Torte das Hauptdessert? Wenn noch zusätzlicher Dessert angeboten wird, könnt ihr mit ungefähr 2/3 der Personenanzahl rechnen für eure Torte. Gerne berate ich euch im Hinblick auf die Tortengrössen – je nachdem können auch noch zusätzliche Cupcakes, Macarons oder andere Süssigkeiten zu der Torte serviert werden, so dass es von der Anzahl Portionen her passt.

Schritt 4: Dekorationswünsche für eure Hochzeitstorte mitteilen

Soll es ein Semi Naked Cake sein, dekoriert mit frischen Blumen? Habt ihr ein Thema, dass ihr in der Hochzeitstorte aufnehmen möchtet? Gibt es Lieblingsfarben, die ihr gerne auf der Torte sehen würdet? Vielleicht ist auch ein Mood Board vorhanden oder ihr habt bereits eine Hochzeitseinladung oder das Hochzeitskleid  – dann kann ich gerne Details davon im Design aufnehmen. Ich richte mich da ganz nach euren Wünschen und gebe euch meinen kreativen Input.

Von gespachtelten Torten über roughe Kanten, Schokoladen-Drips und essbare Blüten ist fast alles möglich. Ich designe schlichte und elegante Hochzeitstorten, die durch einen simplen und natürlichen Look bestechen – und dabei immer „das gewisse Etwas“ haben. Mein Herz schlägt für frische Blumen, handbemalte Details, Strukturen und essbare Dekorationen aus meiner Backstube.

Auch Skizzen fertige ich gerne auf Wunsch an, so könnt ihr euch eure Hochzeitstorte noch besser vorstellen. Inspirationen hole ich mir übrigens gerne auf Pinterest.

Schritt 5: Geschmacksrichtungen wählen

Welchen Geschmack soll eure Torte haben? Ich biete ein breites Sortiment an von klassischen Geschmacksrichtungen wie Beeren-Mascarpone und Schokolade bis hin zu ausgefallenen Kreationen wie Apfel mit gebräunter Butter, Zitronen-Mohn oder Macadamia & Mocca. Pro Stockwerk kann maximal eine Geschmacksrichtung gewählt werden. Ich biete auch vegane Geschmacksrichtungen an.  Meine Probeessen finden jeweils von Januar bis April statt (die Daten findest du auf Facebook oder auf meiner Website.

Schritt 6: Zeitpunkt des Torten-Anschnitts definieren

Soll die Torte am Nachmittag angeschnitten werden, nach der Trauung? Oder wird die Torte nach dem Abendessen serviert? Ich persönlich finde es besonders toll, wenn die Torte im Apéro integriert wird: So seht ihr die Torte im Tageslicht und sie kann ohne Stress zelebriert werden.

 

Bei Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung – schreibt mir einfach an patricia@boumbelle.ch!

No Comments

Leave a Reply