Trinken

Hausgemachte Sangria mit Zitrusfrüchten und Äpfeln

21/06/2019
Hausgemachte Sangria mit Zitrusfrüchten und Äpfeln

Sangria erinnert mich nicht an Spanien (ich war tatsächlich noch nie dort), sondern an meine Studienzeit in Zürich. Wir hatten jede zweite Woche am Freitagabend Schule. Nach einer ganzen Arbeistwoche war das mehr als anstrengend und wir haben uns regelmässig mit ein paar Gläsern Sangria und Tapas im Niederdorf belohnt.

Nun habe ich eine Weile an meinem eigenen Sangria-Rezept getüftelt und voilà, dejà-vu pur… Die Sangria ist fruchtig, aber nicht zu süss. Und herrlich erfrischend! Ich liebe ja auch meinen Frosé sehr, zum Essen trinke ich aber lieber ein Glas Sangria.

Sangria-Rezept mit Zitrusfrüchten und Äpfeln

  • 1.5 Liter (2 Flaschen) trockener Rotwein
  • 2 Bio-Orangen, unbehandelt (geschält)
  • 1-2 Bio-Zitronen, unbehandelt
  • 2 Äpfel, säuerlich
  • 2-4 EL Zucker
  • 100ml Orangenlikör (Cointreau oder Grand Marnier)
  • 1 Liter Mineral mit Kohlensäure
  • 1 Zimtstange

Zuerst die Früchte klein schneiden. Ich viertele sie und schneide sie dann in feine Scheiben. Nun die Früchte zusammen mit dem Zucker, dem Likör und der Zimtstange in eine grosse Schüssel geben und gut umrühren. Ich lasse diese Mischung nun ca. 2 Stunden stehen (oder so lange, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat). Den Rotwein und das Mineralwasser gebe ich in der Zwischenzeit bereits in den Kühlschrank, dann ist die Sangria nachher schneller kalt. Vor dem Aufgiessen mit dem Wein die Zimtstange entfernen. Dann den Wein zu den Früchten geben, alles gut umrühren und kalt stellen. Kurz vor dem Servieren kommt dann noch das Mineralwasser hinzu.

Ich fülle die Sangria am liebsten in einen hohen Krug und serviere sie dann in grossen Rotweingläsern mit ein paar Eiswürfeln und einer frischen Orangenscheibe am Glas. Ganz so wie in der Bar im Niederdorf.

Hinweise: Falls ihr die Orangen mitessen wollt, würde ich sie schälen. Sieht zwar weniger schön aus, ist aber definitiv einfacher zum essen. Und natürlich könnt ihr das Rezept halbieren – bei uns blieb jedoch kaum jemals etwas übrig.

Trinkt ihr gerne Sangria? Und welche Tapas mögt ihr dazu?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply