Essen

Gulaschsuppe – meine vegane Version

29/10/2019
Gulaschsuppe vegan

Seit ich kaum noch Fleisch (und sehr oft vegan) esse, sind hier einige Gerichte von der Speisekarte gestrichen worden. Ganz viele Lieblingsessen kann man aber einfach anpassen, und das lasse ich mir natürlich nicht nehmen. Gulaschsuppe ist eines der Gerichte, das hier von allen ausnahmslos gegessen wird. Einige der Familienmitglieder hätten zwar lieber Fleisch darin, aber gegessen wird sie auch vegan (oder im Falle der Kids vegetarisch) – ich nenne das also einen Gewinn und teile mein Rezept für die sehr leckere, vegane Gulaschsuppe mit euch.

Vegane Gulaschsuppe für 4 Personen

  • 1 EL hocherhitzbares Öl
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 300g braune Champignons, in Scheiben
  • 250-300g Kartoffeln, in Würfeln
  • 300g Rüebli, in Würfeln
  • 200g Knollensellerie, in Würfeln
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Mehl, optional
  • 2dl Rotwein
  • 7-9dl Gemüsebouillon
  • Salz und Pfeffer
  • Crème fraîche oder saurer Halbrahm (optional)

Zuerst alles Gemüse in etwa gleich grosse Würfel und die Pilze in Scheiben schneiden. Danach die Zwiebel in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem Öl in einer beschichteten Pfanne glasig dünsten. Dann das Gemüse, die Pilze und die Lorbeerblätter zugeben und ca. 10 Minuten anbraten, es darf ruhig leicht braun werden. Jetzt alles aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Pfanne kommt zurück auf den Herd. Nun wird das Tomatenpüree und das Paprikapulver in der Pfanne erhitzt, wer die Suppe etwas dicker und gebunden mag, kann einen Esslöffel Mehl mitdämpfen. Dann mit Rotwein ablöschen und diesen kurz einkochen lassen. Bouillon dazugeben, das Gemüse wieder zurück in die Pfanne geben und so lange auf mittlerer Stufe kochen, bis das Gemüse gar ist. Die Kochzeit ist dabei abhängig von der Grösse der Gemüse-Würfel. Zum Schluss die Gulaschsuppe noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir essen zu der Gulaschsuppe immer unser heissgeliebtes Topfbrot.

Wer mag kann vor dem Servieren noch einen Klecks Crème fraîche oder saurer Halbrahm auf die Suppe geben – bei uns entscheidet das jeder selber am Tisch.

Die Gulasch-Suppe lässt sich gut einfrieren, am besten ihr lasst sie über Nacht im Kühlschrank auftauen und erwärmt sie dann langsam in der Pfanne.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply