Essen

Griechischer Salat mit Kritharaki (Orzo)

04/05/2021
Griechischer Salat in weisser Schüssel, auf weissem Tischtuch mit schwarzem Karo-Muster

Griechischer Salat: So schnell und einfach gemacht, gesund und herrlich lecker! Genau mein Geschmack. Ausserdem schafft es dieser Salat, mich an den Strand von Mykonos zu beamen, vor allem wenn die Zutaten auch hier endlich wieder saison haben und voller Geschmack sind. Zugegeben, ich mache auch ausserhalb der Saison von Tomaten, Gurken und Co. ab und zu einen griechischen Salat. Am liebsten essen wir den Salat mit Kritharaki, einer griechischen Nudelsorte (im italienischen wird die Sorte Orzo genannt). Der Salat funktioniert natürlich auch mit anderen kleinen Nudeln – falls ihr keine Kritharaki findet.

Der Salat passt perfekt zum Grill-Buffet, eignet sich aber auch als schnelles Abendessen unter der Woche. Wer mäkelige Kinder hat serviert die Bestandteile des Salats einfach alle einzeln.

Griechischer Salat mit Kritharaki // eine grosse Schüssel voll

  • 200g Kritharaki/Orzo
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 2 EL Kräuter-Essig
  • 1 TL Knoblauchpulver oder 1 Konbli-Zehe, gepresst
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 1 halber Feta-Käse
  • 1/2 Gurke
  • 1 rote Peperoni
  • 10 Cherry Tomaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • eine handvoll schwarze Oliven

Zuerst die Kritharaki in Salzwasser kochen – bitte die Packungsanweisungen beachten. Sobald die Nudeln al dente sind, werden sie abgeschüttet und kalt abgeschreckt. Dann die Cherry-Tomaten vierteln, die Gurke und die Peperoni kleinschneiden, die Zwiebel in feine Streifen schneiden, die Oliven in Räder schneiden und den Feta zerbröckeln.

Nun für das Dressing das Olivenöl, den Essig und das Knoblauch-Pulver (oder den frischen Knobli) vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing zusammen mit den Kritharaki und dem Gemüse in eine grosse Schüssel geben und gut vermischen. Die Oliven, den Feta und die Zwiebeln darüber geben und sofort geniessen.

Hinweis: Meistens serviere ich die Zwiebeln separat, dann können wir die Resten noch im Kühlschrank aufbewahren (deshalb auch das Knoblauch-Pulver im Dressing).

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply