Essen

Gemüse nach Szechuan Art – asiatische Gemüsepfanne

05/07/2019
Gemüse nach Szechuan Art - asiatische Gemüsepfanne

Rindfleisch Szechuan war eines meiner Lieblingsgerichte der asiatischen Küche. Da ich mittlerweile kaum noch Fleisch esse, mir jedoch die meisten Ersatzprodukte nicht wirklich schmecken, lasse ich das Fleisch bei solchen Gerichten einfach weg. Und ersetze es durch mehr Gemüse. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch – im Gegenteil. Meistens schmeckt Fleisch und Poulet ja nur nach der Sauce des Gerichts. Man vermisst vor allem die Konsitenz, der Geschmack ändert sich kaum. Deshalb kann ich euch nur raten, einmal das Fleisch wegzulassen und zu schauen, ob es auch euch ganz genauso gut schmeckt wie mir.

Genauso habe ich es mit der asiatischen Gemüsepfanne nach Szechuan Art gemacht. Und ich liebe das Gericht.

Gemüse nach Szechuan Art, reicht für ca. 4 Personen

  • 200g Broccoli
  • 150g grüne Bohnen
  • 250g Pilze
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 80ml Soja-Sauce
  • 2dl Gemüsebouillon
  • 1 EL brauner Zucker oder Dattelsirup
  • 1-2 TL Maisstärke
  • Frühlingszwiebel, optional
  • Chilischote in feinen Streifen oder Chiliflocken
  • 300-400g Reis (z.Bsp Basmati), optional

Zuerst einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen. Währenddessen die grünen Bohnen, den Broccoli und die Pilze rüsten und auf die gewünschte Grösse zuschneiden. Dann das Wasser salzen und die Hitze etwas herunterstellen. Nun zuerst die Bohnen ins Wasser geben und (je nach Grösse der Broccoli-Röschen) nach ca. 5-6 Minuten den Broccoli dazugeben. Das Gemüse in ein Sieb abschütten und kalt abschrecken. Wer Reis zu dem Gericht servieren möchte, kann jetzt den Reis nach Packungsangabe kochen.

Für die Sauce gebe ich zuerst das Sesam-Öl in eine beschichtete Pfanne und brate die Pilze kurz darin an. Nun den Knoblauch dazugeben und kurz andünsten – er soll jedoch nicht braun werden (das macht ihn bitter). Wer die Sauce gerne scharf mag, kann jetzt auch die Chili-Schote noch dazugeben. Ich gebe diese erst am Schluss in getrockneter oder eingelegter Form über meinen Teil des Gerichts, da die Kinder noch nicht so gerne scharf essen.

Die Pilze und den Knoblauch jetzt mit der Bouillon ablöschen und die Soja-Sauce und den Zucker/Dattelsirup dazugeben. Wer die Sauce etwas dicker mag, kann nun die Maisstärke in einwenig kalter Soja-Sauce anrühren und dann in die Pfanne geben. Unter rühren alles kurz aufkochen lassen. Zum Schluss den Broccoli und die Bohnen unterrühren, alles zusammen warm werden lassen und die Sauce abschmecken.

Vor dem Servieren die Frühlingszwiebel kleinschneiden und über dem Gericht verteilen. Genauso wie die Chiliflocken, falls gewünscht.

Wir essen die asiatische Gemüsepfanne gerne mit einer Schüssel Reis – man kann aber auch chinesische Nudeln dazu servieren.

Das Gericht funktioniert natürlich mit unterschiedlichen Gemüsesorten. Ihr könnt auch Bambussprossen dazugeben oder mit veganem Fleischersatz experimentieren – da sind kaum Grenzen gesetzt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply