Essen

Herrliches Fondue-Brot: aussen knusprig, innen weich

03/03/2021
Herrlcihes Fondue-Brot von boumbelle

Selbstgemachtes Brot ist unschlagbar gut – und wenn es mir dann auch noch eine Mahlzeit vereinfacht, umso besser. Wenn wir Käse-Fondue machen fällt uns immer sehr spät ein, dass wir ja noch das Brot schneiden müssten. Meistens erst, wenn der Käse bereits im Caquelon ist. Das heisst für uns Eltern, dass wir jeweils essen und gleichzeitig Brot schneiden müssen, was natürlich so gar nicht gemütlich ist. Mein Fondue-Brot schafft da Abhilfe: Dank den eingedrückten Rillen lassen sich am Tisch ganz ganz einfach Würfel aus dem Brot rausbrechen.

Fondue-Brot // 4 erwachsene Personen

  • 500g Mehl*
  • 1.5 TL Salz
  • 3dl Wasser, lauwarm
  • 10g Hefe

Zum Mehl: Ich verwende für das Fonduebrot gerne Ruchmehl, Weissmehl, Halbweissmehl, Bauernmehl oder helles Dinkelmehl. Oft mache ich auch eine Mischung, das klappt wunderbar.

Ich persönlich peppe das Brot gerne noch mit gehackten Sonnenblumen- und Kürbiskernen auf. Oder presse 1-2 Knoblizehen zum Teig. Ausserdem kann man das Salz durch Kräutersalz ersetzen – da könnt ihr gerne herumprobieren. Ich mache immer ein klassisches Brot und wenn wir Besuch haben noch 1-2 aufgepeppte Brote, so gibt es etwas Abwechslung auf dem Tisch.

Für den Brotteig zuerst die Hefe im lauwarmen Wasser (max. 40°) auflösen. Dann das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben und zusammen mit der Wasser-Hefe-Mischung zu einem Teig kneten. Nun den Teig um das Doppelte aufgehen lassen, das dauert ca 2-3 Stunden. Sobald der Teig fertig gegangen ist, wird er auf einer leicht bemehlten Oberfläche zu einem Rechteck ausgewallt, ca. 1.5 cm hoch. Der ausgewallte Teig nun auf ein Backpapier legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220° Unter- und Oberhitze aufheizen.

Kurz bevor das Fondue-Brot in den Ofen kommt, werden die Kerben eingedrückt. Dazu die Oberfläche des Brotes leicht bemehlen und mit einer Teigkarte waagerecht und  senkrecht alle  2,5 cm fest in den Teig drücken. Der Teig soll durchgestochen sein, jedoch nicht auseinander rutschen. Zum Schluss wird das Fondue-Brot für 20-25 Minuten im Ofen gebacken.

PS: Auch mein Topfbrot schmeckt herrlich zum Fondue – einfach das rechtzeitige Schneiden nicht vergessen…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply