Süsses

Eton Mess – mit meinen hübschen Meringues

10/05/2019
Eton Mess mit Meringues

Eton Mess ist eines der einfachsten Desserts überhaupt. Frische Erdbeeren, geschlagener Rahm und knackig-süsse Meringues. Alles zusammen drappieren, fertig. Wer sich selbst an den kleinen, hübschen Meringues versuchen möchte, hier ist mein Rezept (das wohl am meisten angefragte auf meinem Instagram-Kanal).

Tipps rund um das Thema Meringues

  • Das Eiweiss muss in einer sauberen und fettfreien Schüssel geschlagen werden. Auch der Schwingbesen muss sauber und frei von Fett sein.
  • Beim Trennen der Eier sehr genau darauf achten, das kein Eigelb in das Eiweiss gelangt.
  • Backbleche vorbereiten und mit Backpapier auslegen. Wer es sich ein wenig einfacher machen möchte, hebt das Backpapier vor dem Aufspritzen noch einmal kurz an und gibt in jede Ecke des Bleches einen kleinen Tupfer der Meringue-Masse. Dann klebt das Backpapier am Blech und verrutscht nicht.
  • Den Ofen auf 100 Grad Umluft vorheizen.
  • Beim Backen der Meringues ist es wichtig, die Ofentür etwas offen zu halten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Ich klemme dazu einen Holzlöffel in der Ofentür ein.
  • Zuletzt bereite ich den Spritzsack vor und lege eine Spritztülle ein. Ich verwende nur Spritztüllen aus Metall, nie welche aus Plastik. Es gibt eine grosse Auswahl an guten Spritztüllen im Onlineshop von Bakeria. Ich mag für Meringues gerne die Lochtülle oder eine offene Sterntülle.
  • Die Backzeit variiert extrem – je nach Aussentemperatur, Feuchtigkeit und Grösse der Meringues. Und je nachdem, wie ihr die Meringues gerne esst. Wenn sie fertig sind, lösen sie sich ohne Probleme vom Backblech. Bei kleineren Meringues kontrolliere ich nach 20 Minuten, bei grösseren nach 30 Minuten. Und dann immer wieder, bis die Meringues sich gut lösen. Sollten sie euch dann noch zu klebrig sein (ich mag das, wenn sie innen drinn noch etwas weicher sind), dann lasst ihr sie einfach noch etwas länger drin.
  • Falls die Meringues anfangen braun zu werden, könnt ihr die Tempeatur um 10-15 Grad senken.
  • Wer mag, kann die Eiweiss-Masse noch färben. Ich benutze gerne die Gel-Farben von Sugarflair (startet mit einem Hauch Farbe, die sind intensiv).
  • Die Meringues halten sich am Besten in einer verschliessbaren Dose. Unbedingt darauf achten, dass die Meringues trocken gelagert werden.

Rezept für selbstgemachte Meringue

Zuerst mixe ich das Eiweiss auf hoher Stufe in der Küchenmaschine, mit dem Schwingbesen-Aufsatz. Sobald das Eiweiss schaumig wird, lasse ich den Feinstzucker einrieseln, die Maschine dabei einfach weiterlaufen lassen. Dann den Zucker und das Eiweiss so lange mixen, bis eine feste, weisse Masse entsteht. Sie soll schön glänzen, die Spitzen müssen stehen bleiben und beim Spritzen der Meringues soll es knistern. Ganz genau dann ist die Meringues genug fest geschlagen. Das dauert natürlich ein paar Minuten, ich lasse den Mixer jeweils ungefähr 10 Minuten laufen.

Jetzt die Masse in den Spritzbeutel geben (Spritztülle nicht vergessen) und die Meringues nach belieben aufs Backblech spritzen. Ich mache am liebsten kleine Tüpfli, auch Meringue Kisses genannt. Es sind aber alle Formen möglich. Wer keine Spritztülle hat, kann die Masse auch mit dem Glacé-Löffel portionieren, das sieht ebenfalls toll aus!

Dann die Meringues sofort in den Ofen geben und trocknen lassen. Wie oben beschrieben nach 20-30 Minuten kontrollieren.

Und nun – Eton Mess mit unseren hübschen Meringues (für ca. 4 Personen)

  • Meringues, je nach Grösse und Geschmack ca. 2-5 pro Person
  • 2.5dl Rahm, kalt
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 500g Erdbeeren, in kleinen Stücken
  • Minze, nach Belieben

Den Rahm zusammen mit dem Zucker und der Vanille steif schlagen. Dann die Meringues  in kleine Gläser verteilen (oder in Schälchen, auf Teller – wie auch immer ihr mögt). Jetzt den geschlagenen Rahm darüber geben und die Erdbeeren darauf verteilen. Zum Schluss gebe ich zuoberst noch einmal einen Klecks Sahne auf die Erdbeeren und runde das Ganze mit kleinen Meringues Kisses ab. Oder ihr gebt ein paar zerstossene Meringues darüber. Wer mag, kann auch noch einzelne kleine Minzblätter dazugeben.

Sofort servieren und geniessen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply