Essen

Meine vegetarische Variante von Dan Dan Nudeln

06/01/2021
Meine vegetarische Variante von Dan Dan Nudeln

Ich liebe die asiatische Küche mit all ihren vielen Facetten sehr und bin immer wieder auf der Suche nach neuen, spannenden Gerichten. Wie eben diesen Dan Dan Nudeln, von denen ich schon so oft gehört habe. Da ich aber noch nie in Asien war und auch keine asiatischen Wurzeln habe, sind alle „meine“ asiatischen Rezepte nur inspiriert durch die asiatische Küche. Ich ändere ab, ich tausche aus, ich gebe meine eigene Note dazu. Und das mit dem allergrössten Respekt. So wie ich es auch mit der französischen Küche, den italienischen Gerichten und den orientalischen Speisen mache. Mein Rezept ist also nicht das Original. Es ist meine ganz eigene Variante von Dan Dan Nudeln, wie wir sie sehr gerne essen. Und ich hoffe doch sehr, dass ich eines Tages das Original probieren darf – am liebsten direkt in Szechuan (China), wo das Gericht ursprünglich herkommt.

Das Gericht besteht aus einer würzigen Brühe mit Gemüse, feinen Nudeln und einem Topping. Bei mir sind das gebratene Pilze mit Sesam. In der Brühe können neben oder anstelle des Spinats auch Pak Choi, Rüebli, Federkohl, Kabis oder was auch immer ihr mögt gekocht werden. Schmeckt alles sehr lecker.

Meine vegetarische Variante von Dan Dan Nudeln // 3-4 Portionen

  • 80ml Soja-Sauce
  • 2 EL Balsamico Essig
  • 1-2 EL Honig (oder Dattelsirup, für eine vegane Variante)
  • 2 EL Reis-Essig
  • 2 EL Tahini oder Erdnussbutter
  • 3 Knoblauchzehen, gespresst
  • 1 EL frischen Ingwer, gerieben oder 1 TL Ingwerpulver
  • 300g dünne asiatische Weizennudeln
  • 6dl Gemüse-Bouillon
  • 2 handvoll frischen Spinat oder 2-3 Würfel TK-Blattspinat
  • 3 EL Sesam-Öl
  • 250g Shiitake-Pilze oder Champignons
  • 1 Zwiebel oder Schalotte
  • Schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Soja-Sauce
  • 2 EL Sesam

Zuerst wird die Sauce zusammengesmischt. Ich mache das in einem mittelgrossen Topf. Dazu die Soja-Sauce, den Honig, den Balsamico-Essig, den Reis-Essig, das Tahini/die Erdnussbutter und die Knoblauchzehen in den Topf geben und kurz unter rühren aufkochen. Danach die Weizennudeln in einem zweiten Topf kochen – dabei die Nudeln  lieber eine Minute früher rausnehmen, sie garen in der Brühe noch nach. Sobald die Nudeln knapp gar sind, das Nudelwasser abschütten und dann die Hälfte der zuvor aufgekochten Sauce über die Nudeln geben, gut vermischen und zugedeckt stehen lassen. In die übrig gebliebene Sauce kommen nun die 6dl Gemüse-Bouillon und der Spinat. Die Brühe auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Zum Schluss werden noch die Pilze zubereitet. Dazu die Zwiebel/Schalotte in feine Streifen schneiden,  die Pilze ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Das Sesam-Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel/Schalotte darin glasig dünsten. Die Pilze dazugeben, grosszügig mit Pfeffer würzen und mitdünsten, bis sie goldbraun sind. Nun 2 EL Soja-Sauce über die Pilze geben und diese einkochen lassen. Zum Schluss noch die Sesam-Samen darüber geben und ebenfalls noch kurz mitrösten.

Und wie isst man die Dan Dan Nudeln?

Ich schöpfe zum Servieren 2-3 kleine Suppenkellen voll Brühe in einen Suppenteller und gebe dann die marinierten Nudeln in die Brühe. Danach kommen die Pilze oben drauf. Zum Schluss gebe ich gerne noch ein paar Chili-Flocken über das Gericht. Sollte es Resten geben, empfehle ich die Nudeln separat von der Brühe kühl zu stellen, sonst werden sie matschig.

 

Du magst asiatisch auch so gerne wie ich? Probiere doch Mal das Chow mein oder das Szechuan-Gemüse – so einfahch, so lecker!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply