Essen

Basilikum-Pesto: Eine Portion Sommer auf dem Teller

18/06/2019
Basilikum-Pesto: Eine Portion Sommer auf dem Teller

Basilikum-Pesto liebe ich sehr. Es schmeckt nach Sonne und Sommer. Und es peppt fast jedes Gericht auf. Wir essen es hier alle sehr gerne zu Pasta (natürlich!), aber es schmeckt auch zu Tomaten-Mozzarella-Salat, im Sandwich, zu Ratatouille, mit Reis und in der Salatsauce. Heute zeige ich euch, wie ich mein Basilikum-Pesto mache, bald gibt es noch ein weiteres Rezept mit Pesto als Hauptzutat.

Basilikum-Pesto (ergibt ein Glässchen):

  • 50-60g Basilikum
  • 2-3 Knoblauch-Zehen
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1/2 TL Salz, je nach Geschmack auch mehr
  • 150ml Öl (ich habe halb Olivenöl, halb Sonnenblumenöl verwendet)
  • 50g Parmesan, gerieben

Zuerst den Basilikum (wenn nötig) abbrausen und sehr gut trocken tupfen. Danach die Pinienkerne kurz in der Pfanne rösten. Vorsicht – sie werden schnell schwarz. Dann den Basilikum, den Knoblauch und das Salz zusammen mit der Hälfte des Öls mixen. Nun die etwas abgekühlten Pinenkerne mit dem geriebenen Parmesan und dem restlichen Öl dazugeben und nochmals gut mixen. Je nach Geschmack kann die Konsistenz durch zusätzliches Öl flüssiger gemacht werden. Ich persönlich mag das Pesto gerne sehr cremig und gebe lieber kurz vor dem Servieren noch ein paar Löffel des Pasta-Wassers zum Pesto hinzu.

Dann das Basilikum-Pesto in ein sauberes Glas füllen und mit einer Schicht Öl bedecken. So hält es sich im Kühlschrank nach meiner Erfahrung ca. 4-5 Wochen. Nach jedem Gebrauch die restliche Pesto-Menge wieder mit Öl bedecken.

Vegane Version des Basilikum-Pesto

Natürlich funktioniert das Pesto auch ohne Parmesan. Dann gebe ich anstatt 50g Parmesan einfach etwas Sonnenblumenkerne in den Mixer. Mir schmeckt das super, die Kinder müssen sich noch etwas daran gewöhnen. Bis anhin habe ich noch keinen veganen Parmesan gefunden, den ich mag – ansonsten könnt ihr natürlich auch diesen verwenden im Rezept.

Die vegane Versionmit Sonnenblumenkerne ist übrigens bis zu einem halben Jahr haltbar – wer gar nicht auf Käse verzichten mag, kann diesen ja auch vor dem Servieren dazugeben.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Claretti 29/09/2015 at 13:59

    Mhh ich möchte sofort ein Stück probieren! Das sieht ja super aus!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

  • Reply glückszauber 29/09/2015 at 17:21

    Liebe Patricia,
    wow, wie toll! Dein Kräuterkranz sieht ja toll aus und so schön gewunden – wow! Selbstgemachtes Pesto klingt auch sehr lecker!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Leave a Reply