EAT AND DRINK SWEETS

Wähe mit Apfel-Rosen

10/07/2014

Der Duft einer frischen Wähe (schweizerdeutsch für Blechkuchen) gehört zu meinen allerschönsten Kindheitserinnerungen. Mein Favorit ist die Zwetschgen-Wähe, als ich jedoch diese Appel-Rose-Tart auf Pinterest entdeckt habe, musste ich die Idee gleich ausprobieren.

Den Kuchenteig (ca. 32cm) lege ich jeweils in eine Form, steche den Teig mit einer Gabel mehrmals ein und streue gemahlene Haselnüsse darüber. Dann habe ich die Äpfel mit einem Sparschäler bearbeitet.  Dieses Mal habe ich die Äpfel nicht wie normalerweise geschält und dann in Stücke geschnitten, sondern mit dem Sparschäler weitergeschält, um lange Apfelstreifen zu bekommen. Diese Streifen habe ich dann aufgerollt, bis sie die gewünschte grösse hatten – so sind die Rosen entstanden. Einfach alle Rosenblüten nebeneinander aufreihen, bis der Kuchenboden bedeckt ist. Für den Guss verwende ich jeweils ein Ei, 2dl Rahm und 1-2 EL Zucker. Diesen dann vorischtig in die Zwischenräume der Blüten giessen und nur so viel verwenden, dass die Blütenköpfe nicht ganz verdeckt werden.  

 Die Wähe kommt dann für 30 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen.

 Sieht nicht nur hübsch aus, riecht und schmeckt auch fantastisch!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply lieberlecker 14/07/2014 at 15:18

    Das sieht hammermässig aus – schön gemacht!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  • Reply admin 07/08/2014 at 13:32

    Danke für das Kompliment, das freut mich sehr!

  • Leave a Reply