DIY EAT AND DRINK EVENTS SWEETS

Unter dem Meer – eine Geburtstagsparty für meine kleine Arielle

18/12/2017

Auf diese Geburtstagsthema hatte ich mich besonders gefreut! Meine Kleine hat schon circa 6 Monate im Voraus mit der Planung begonnen – ich liess mir etwas mehr Zeit (auch um allfällige Meinungsschwankungen abzuwarten).

Es blieb aber bei Arielle und ihren Unterwasserfreunden und ich konnte mich austoben.

Für die Einladungen haben wir blaue Karten als Muscheln zugeschnitten und diese dann mit Glitzer verziehrt. Dazu einfach mit flüssigem Leim Muster auf das Papier malen, grosszügig Glitzer und/oder Sand darüber streuen und vorsichtig abschütteln. Wenn man den Glitzer über einem Gefäss abschüttelt, kann man ihn gut wieder verwenden. Die Karten vor dem Beschriften trocknen lassen.

Für die Torte habe ich eine Arielle Figur gekauft, das Modellieren solcher Figuren liegt mir nicht besonders…

Wer gute Rezepte sucht, wird auf www.ofenkieker.de fündig, die Seite ist super und sehr zu empfehlen. Zum Einstreichen habe ich eingefärbte Swiss Meringue Buttercrème benutzt, die ist etwas weniger mächtig wie amerikanische Buttercrème. Dann einfach „Sand“ aus zerbröselten Butterkeksen verstreuen und das Ganze noch mit Fondant-Muscheln verzieren.

Die Schinkengipfel habe ich selbstgemacht mit den Kindern – das geht aber auch mit gekauften. Die Zuckeraugen sind von Bakeria, solche Bento-Spiesse gingen aber auch. Die könnte man mit Zahnstochern und „Kulleraugen“-Kleber aus dem Bastelshop auch selbst basteln.

Die Cupcakes habe ich nach diesem Rezept gebacken. Aufegtragen habe ich das eingefärbte Icing mit zwei unterschiedlichen Spritztüllen. Diese kann man genau wie die Torte auch gut am Abend vorher vorbereiten, dann ist am Geburtstag etwas mehr Luft. Die Muschel-Kekse wären nicht wirklich nötig gewesen, ich fand sie aber süss. Im Nachhinein waren sie den (geringen) Aufwand aber nicht wert – hätte ich mir sparen können…

Als herzhafte Snacks gab es Knusper-Fischli und Chips in Spiralenform, die mich an Meerespflanzen erinnerten. Und Sterne aus Blätterteig mit etwas Gewürz drauf.

Aufgespiesste Trauben und saure Zungen auf Spiesschen gab es auch noch. Die waren schneller weg als ich knipsen konnte.

Als Deko habe ich passende Teller und Becher von pinkfisch verwendet.

Ein hübsches Tischtuch, ein paar Blumen und Konfetti reichen schon aus für einen hübschen Genurtstagstisch.

Ausserdem habe ich ein paar Lampions mit Kreppbändern bestückt, so sahen sie aus wie grosse, bunte Quallen (ähnlich wie hier).

Als Gastgeschenk gab es Seifenblasen und ein paar Süssigkeiten.

 

Anmerkung: ich habe alle erwähnten Produkte selbst bestellt und bezahlt. Die genannten Firmen überzeugen mich durch sehr schnelle Lieferungen und guten Kundenservice, deshalb nenne ich sie auch.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply