Süsses

Saftiger Apfel-Cake mit Mohn und Vanille

05/04/2019
Apfel-Cake mit Mohn und Vanille

Ein simpler Cake, der Dank den fein geschnittenen Äpfeln, dem Mohn und dem Hauch Vanille zu etwas ganz Besonderem wird. Wenn ich ihn noch warm serviere, gib es dazu eine Kugel hausgemachtes Vanille- oder Fior di Latte Glacé. Ansonsten schmeckt der Apfel-Cake auch kalt ganz wunderbar. Er hält sich auch einige Tage und bleibt dabei schön saftig und er wird von allen hier geliebt.

Die Zutaten für den Cake (26cm Cake-Form)

  • 160g Butter, weich
  • 230g Zucker
  • 1 halbe Vanillestange, ausgekratzt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • *4 EL Mohn
  • 200g Mehl
  • 1.5 TL Backpulver
  • 6 Äpfel (ca. 800g vor dem Rüsten)
  • Saft einer Zitrone (optional)

Und so wird der Apfel-Cake gemacht

Zuerst den Ofen auf 180° Unter-Oberhitze vorheizen und eine 26cm Cake-Form gut einfetten oder mit Backpapier auslegen. Nun den Butter zusammen mit dem Zucker im hell aufschlagen. Danach die Vanille und das Salz dazugeben. Jetzt die Eier einzeln dazugeben und jeweils solang mixen, bis sie nicht mehr zu sehen sind. Nun das Mehl, das Backpulver und den Mohn dazugeben, kurz mixen, bis alles gut vermengt ist und auf die Seite stellen. Jetzt die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Man kann die Äpfel auch hobeln, ich schneide sie lieber mit dem Messer fein. Damit die Äpfel nicht braun werden, schneide ich jeweils einen Apfel klein und hebe ihn dann gleich unter den Teig. Wer lieber alles zuerst schneidet, kann ein paar Spritzer Zitronensaft über die geschnittenen Äpfel geben. Zum Schluss die Apfelscheiben gut Unterheben und alles in die Cake-Form geben.

Für 55-60 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Ich lasse meine Cakes jeweils 10-15 Minuten in der Form abkühlen, hebe sie dann heraus und lasse sie auf einem Gitter vollständig auskühlen.

So ein Cake lässt sich gut einfrieren und kann somit gut vorbereitet werden. Einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen, dann ein paar Stunden vor dem Verzehr herausnehmen und bei Zimmertemperatur servieren. Nach der Geburt meiner Kinder habe ich so unsere Gäste verköstigt: in den letzten Tagen vor der Geburt ein paar Cakes gebacken, alle in Stücke geschnitten eingefroren und dann einfach aufgetaut, wenn sich Besuch angekündigt hat.

*Unbezahlte und unbeauftragte Werbung

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply