Essen

Hausgemachte Bagels – und meine liebsten Füllungen

26/03/2019
Hausgemachte Bagels - Rezept boumbelle

Meine Liebe zu Bagels ist seit Jahren ungebrochen – sie erinnern mich an unsere USA-Reisen, sind irgendwie dekadent und doch eigentlich so einfach zu machen. Leider schneiden die gekauften Exemplare hier nicht besonders gut ab, also musste ich halt selber ran.

Mein Rezept für richtig gute Bagels (ergibt ca. 12 Stück)

  • 1kg Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 TL Salz
  • 625ml Wasser

Zuerst Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen und den Knethaken an der Küchenmaschine anbringen. Nun die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und dann die Flüssigkeit langsam bei laufender Küchenmaschine dazugeben. Den Teig so lange kneten, bis er schön homogen uns elastisch ist. Falls der Teig noch zu sehr an der Schüssel klebt, einfach noch 2-3 EL Mehl zufügen. Wenn man den Teig von Hand macht, die Mehl-Mischung von der Mitte aus mit der Flüssigkeit anrühren und gut kneten.

Jetzt den Teig ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Dann den Teig in zwei Teile aufteilen und aus beiden je einen etwa 3cm dicken Strang rollen. Den Strang einmal um die Handfläche wickeln, so dass er sich an der Handinnenfläche überlappt. Die beiden überlappenden Teile zusammen festhalten und den Rest des Strangs abtrennen. Nun die beiden Enden mit einer Rollenden Bewegung der Hand miteinander verbinden (so wie in diesem Video).

Nun kann man die Bagels auf ein Backpapier geben – ich backe immer 6 Stück zusammen. Die Teig-Kringel sollten nach dem Formen noch einmal 30 Minuten gehen – ich lege dazu ein sauberes Küchentuch über die Bagels.

Den Ofen auf 220° Unter- und Oberhitze vorheizen.

Und nun werden die Bagels im Honig-Wasser-Sud gebadet

  • Wasser
  • 1-2 EL Honig
  • Salz

Wasser in einem grossen Topf zum sieden bringen, der Topf muss gut zur Hälfte mit Wasser gefüllt sein. Nun den Honig und das Salz dazugeben, alles einmal gut umrühren. Ich schalte die Temperatur des Herdes nun runter – das Wasser soll kurz vor dem Siedepunkt sein. Jetzt muss man die Rohlinge von beiden Seiten je 30 Sekunden im heissen Wasser ziehen lassen. Ich nehme die Bagels dann mit einer Schöpfkelle raus, lasse sie kurz Abtropfen und lege sie dann auf das Backpapier zurück. Wer mag, kann sie nun noch mit Mohn, Sesam, Kernen oder für eine süsse Version mit Zimt & Zucker bestreuen. Ihr könnt die abgetropften Bagels auch in eine Schüssel voll Mohn / Sesam etc. legen. Ich mag mit den heissen Bagels jedoch nicht so lange herumhantieren und mir bleiben dann immer zuviel aufgeweichte Kerne, Mohn, Sesam etc. übrig – deshalb bestreue ich sie nur.

Nun die Bagels auf ein Backblech geben und sofort 15-20 Minuten lang backen. Sie sind fertig, wenn sie goldbraun sind um beim Klopfen auf die Unterseite hohl tönen.

Meine liebsten Bagel-Füllungen

Ich mag meine Bagels kurz getoastet und dann einfach und lecker gefüllt. Je mehr Füllung, desto schwieriger zu essen – ich habe euch gewarnt…

  • Cream Cheese: der Klassiker. Ein Sesam-Bagel gefüllt mit Frischkäse – herrlich!
  • Hummus und Gmüse: wunderbar cremig und frisch.
  • Avocado und Sprossen: die Avocado in Streifen schneiden und gut würzen. Das Ganze noch mit Sprossen aufpeppen – fertig.
  • Gruyère, Senf und Meersalz: die Vorliebe für diese Kombination habe ich von meinem Dädy.
  • Lachs, Cream Cheese und Merrettich: auch diese Füllung ist ein Klassiker und schmeckt auch mit süssem Senf dazu fein.
  • Zimt&Zucker: den Bagel vor dem Backer mit Zimt&Zucker bestreuen, und den Cream Cheese mit einem TL Zucker vermischen. Dazu passen auch frische Früchte.
  • Peanut-Butter & Jelly: Feinste Erndnussbutter und Trauben-Gelee – oder man püriert eine Handvoll frische Himbeeren und kocht sie mit einem EL Zucker ein.

Der Liebling der Kids

Rainbow-Bagels mit Sprinkles. Nun, was soll ich sagen. Vor einigen Jahren kam der Rainbow-Bagel Trend auf. Ich habe das natürlich ausprobiert, jetzt wollen die Kiddies immer Mal wieder welche. Dazu einfach den Teig nach dem Kneten in 2-4 Teile aufteilen, etwas Lebensmittelfarbe einkneten und die farbigen Teigstücke aufeinanderlegen und so gehen lassen. Das weitere Vorgehen bleibt gleich, dank dem ausrollen in die beiden Stränge ergibt sich eine hübsche Marmorierung. Das ganze fülle ich dann mit gesüsstem Frischkäse, den ich noch mit Sprinkles verziere.

 

Hinweis: die fertig gebackenen Bagels kann man einfrieren und dann nach dem auftauen kurz in den Toaster packen. So schmecken sie wie frisch gebacken.

 

Das Rezept wurde ursprünglich am 16.03.2016 veröffentlicht. Ich habe es im Zuge der Überarbeitung von www.boumbelle.ch am 26.03.2019 neu gepostet, ink. diverser Ergänzungen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Bagels mit Sesam (& Geheimtrick!) - bäckerina backblog 10/07/2017 at 10:14

    […] nicht genug von Bagels? Patricia von boumbelle hat auch ein tolles Rezept gepostet. Sehen diese Bagels nicht wunderschön aus? […]

  • Reply Kichererbsen-Hummus: einmal Aufwand für zwei Varianten - Boumbelle 02/04/2019 at 08:12

    […] Am zweiten Tag wird es im Kühschrank etwas fester und eignet sich dann wunderbar als Belag für Sandwiches und Bagels oder als Bestandteil von Wraps (tropft so weniger […]

  • Leave a Reply