DIY EVENTS SWEETS

Eine Frozen-Party zum vierten Geburtstag!

30/03/2016

Meine Mädchen lieben Frozen (welches Kind schon nicht)… Deshalb war das diesjährige Geburstagsthema für meine Grosse schnell klar – Elsa, Anna und Olaf mussten her! Da ich mitte Januar aber bereits hochschwanger mit unserem dritten Kind war, fiel die Party etwas weniger umfangreich aus, als ich es geplant hatte. Alea bemerkte davon allerdings nichts, sie war überglücklich und hat den Tag in vollen Zügen genossen.

Zum Frühstück gab es Geburtstags-Pancakes nach dem Rezept von Frollein Klein. Dazu natürlich bunte Streusel, Kerzen und Nutella!

Unsere Geschenke gab es dann auch gleich nach dem Frühstück – passend verpackt natürlich.

Geschmückt habe ich unser Esszimmer mit einer silbernen Girlande (nicht im Bild), weissen Pompoms (hier die Anleitung zum selbermachen von Pompoms), Scherenschnitt-Schneeflocken auf einem blauen Krepp-Tischläufer, Krepp-Bändern und passenden Servietten und Bechern mit Sternen. Die Kinder haben sich natürlich Frozen-Teller und Becher gewünscht und die haben sie auch bekommen…

Das Popcorn habe ich in eine silberen Kühlwanne gefüllt. Diese benutzen wir normalerweise zum kühlen von Getränken, sah aber auch mit Popcorn chic aus!

Natürlich musste dann auch eine Frozen-Torte her. Die Figuren sind gekauft und werden jetzt fleissig bespielt – Zuckerfigürchen finde ich viel zu aufwändig und gegessen werden sie ja sowieso nicht, da erschliesst sich mir der Sinn nicht!

Wer auch gerne eine solche Torte backen möchte, dem empfehle ich die Seite Ofenkieker.de. Claudia hat dort mit viel Liebe ihre Grundrezepte und sehr viele Tipps und Tricks rund ums Thema backen veröffentlicht. Mittlerweile habe ich meine eigenen Rezepte erarbeitet und an meine Bedürfnisse angepasst, sehr viele sind aber auf der Grundlage von Ofenkieker-Rezepten entstanden, deshalb kann ich die Seite wärmstens empfehlen.

Ich habe für die 20er Form die doppelte Menge des Wunderrezepts vorbereitet, und die Masse dann durch drei geteilt. Der erste Teil ging sofort in den Ofen, die beiden anderen Teile wurden eingefärbt und dann ebenfalls gebacken. Gefüllt und eingefasst habe ich die Torte mit einer Swiss Meringue Buttercréme, die ist geschmacklich und von der Konsistenz her unschlagbar – jedoch auch etwas aufwändig. Wer lieber auf der sicheren Seite ist, kann mit der amerikanischen Buttercréme arbeiten, bei den Vanilla Cupcakes findet ihr mein Rezept. Ich denke, die doppelte Menge wie im Rezept angegeben, sollte reichen. Verziert habe ich die Torte dann mit einer hellen Ganache, sowie Fondant-Schneeflocken, Meringues, Raffaello-Kugeln und Buttercréme-Blümchen.

Wer mag kann auf die Tortenböden noch etwas Konfiture geben, ich habe Johannisbeer-Gelee genommen.

Ausserdem habe ich noch einen Gmürli-Olaf gebacken. Der Blechkuchen kommt bei Gross und Klein gut an und ist schnell gemacht. Einfach in Form schneiden und mit Fondant verzieren.

Die gekauften Mini-Schokoküsse habe ich mit einem kleinen Buttercréme-Tupfen verziert. Auch den Holunderblüten-Sirup habe ich blitzschnell verzaubert: einfach ein paar Tropfen blaue Lebensmittelfarbe ins Wasser geben (und im Sommer blaue Eiswürfel), fertig!

Und zum Schluss des Tages gab es dann noch Glitzer-Knete in den Frozen Farben. Die Anleitung zum Knete selber machen, habe ich bereits veröffentlicht. Einfach zum Schluss noch Glitzer einkneten, wenn die Masse noch warm ist. Die Mädchen lieben ihre Elsa-Knete… Ich könnte mir das gut auch als kleines Gastgeschenk vorstellen, es ist schnell gemacht und günstig! Grössere Kinder könnten sogar mithelfen oder ihre eigene Knete machen, dann steht das Aktivitäten-Programm auch gleich…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply