EAT AND DRINK

Alltagsküche: OnePot-Pasta

16/05/2016

Wenn ein Gericht allen Familienmitgliedern schmeckt, schnell gekocht und auch noch gesund ist, dann gehört es sofort zu meinen Favoriten. Und wenn man nach dem Kochen nur einen Topf abwaschen muss – mag ich es umso lieber!

Ich habe schob einige OnePot-Rezepte probiert, erst dieses hier hat mich aber restlos überzeugt und es wurde schon in diversen Variationen gekocht!

Hier also mein Grundrezept (reicht für 2 Grosse und 2 kleine Menschen):

  • Ca. 200-300g Fleisch ODER Pilze, getrocknete Tomaten etc.
  • 1-2 Knoblauchzehen und/oder 1 Zwiebel
  • Gemüse, nach Belieben
  • Ca. 700ml Flüssigkeit (500ml Bouillon und 200ml Rahm ODER 400ml Tomatensauce, 100ml Rahm, 200ml Wasser mit einem Bouillonwürfel, ODER nur Bouillon und Tomatensauce)
  • 250g Pasta (ich nehme Dinkelpasta)
  • Gewürze, nach Belieben
  • Käse

Fleisch (oder Pilze etc.) kurz anbraten, Knoblauch/Zwiebeln anschwitzen, geschnittenes Gemüse dazugeben. Dann die Flüssigkeit beifügen und die Pasta einrühren. Kurz aufkochen und dann auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis die Pasta al dente ist (allenfalls nochmal etwas Flüssigkeit dazugeben, wenn die Nudeln noch nicht gar sind, aber keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist).

Den Käse gebe ich immer erst über die fertige Pasta, wenn ich sie schon auf dem Teller habe. Durch das „einkochen“ wird die Sauce auch ohne Käse schön sämig.  

Wir hatten schon folgende Kombinationen:

  • Poulet-Zucchetti-Rosmarin-Rahm
  • Hackfleisch-Peperoni-Paprika-Rahm
  • Pilze-Peperoni-Chili-Tomatensauce
  • Getrocknete Tomate-Cherry Tomaten-Oregano-Mascarpone

Den Rahm (Mascarpone) mische ich immer mit Bouillon im Verhältnis 2:5, das reicht locker. Weniger geht auch, einfach probieren.

Der Fantasie sind hier beinahe keine Grenzen gesetzt. Man kann auch weniger Fleisch nehmen oder nur Gemüse verwenden. Ich verwerte so oft noch die letzten Gemüseresten, die sonst verschmäht würden. 

Also ran an den Topf und ausprobieren!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply